Samstag, 25. Oktober 2014
“Hope the trip is worth it”

“Hope the trip is worth it”

Der Ausstellungskatalog heißt in der englischen Ausgabe “David Bowie Is”; nur um dann zu zeigen dass Bowie, wie immer, alles sein könnte und kann. Dazu die Kuratorin Victoria Broackes bei der Pressekonferenz: "We are posing a question – we are not answering it." Hier geht es also um die Suche – nach einem ewig Suchenden. Einen Teil der Antwort hat Bowie selbst [...]

Kreuzberg im Oktober

Schläger raus und rauf aufs Dach »

Früher als spießig verschrien, hat Minigolf in Kreuzberg spätestens mit Eröffnung der Schwarzlicht-Bahn im Görlitzer Park ein echtes Revival erlebt. [...]

Tanz im August »

Die 26. Ausgabe des Internationalen Festivals des zeitgenössischen Tanzes, veranstaltet vom HAU Hebbel am Ufer, präsentiert im diesjährigen August 21 [...]

Ich bin fünf Rockbands »

Ob Bright Eyes, Commander Venus, Park Ave., Desaparecidos oder die Mystic Valley Band - hinter all diesen Namen steckt das musikalische Genie eines [...]

Needles and Pins »

Für Freunde tätowierter Haut dürfte das erste August-Wochenende ein echtes Highlight werden. In der Treptower Arena findet die 24. Tattoo Convention [...]

Aktuelles

+++   Ohne Termin geht bald gar nix mehr: die Bürgerämter in Friedrichshain-Kreuzberg haben ihren Terminservice ausgeweitet. Wer seine Wohnung anmelden, ein Personaldokument ausstellen lassen oder ein Führungszeugnis beantragen möchte, kann dies im Rathaus Yorckstraße am Dienstag, Donnerstag und Freitag nur noch mit einem Termin.   +++   Dass bereits vor dem Ersten Weltkrieg in Farbe fotografiert wurde, zeigt die Ausstellung "Die Welt um 1914", die ab dem 31. Juli im Martin-Gropius-Bau läuft.   +++   30 Prozent aller Lebensmittel landen im Müll! Dagegen will die Initiative foodsharing.de etwas tun und hat Food Hotspots ins Leben gerufen, wo überschüssige Lebensmittel verschenkt oder getauscht werden können. In Kreuzberg steht der Hotspot in der Eisenbahn-Markthalle.    +++  Wer Kunst erwerben möchte, obwohl er nur etwas Kleingeld dabei hat, wird im Jüdischen Museum fündig. Dort steht neuerdings ein "Kunstautomat", der nach Einwurf von vier Ein-Euro-Münzen das Originalwerk eines Berliner Künstlers herausgibt.   +++
WetterOnline
Das Wetter für
Berlin

Veranstaltungstipps

No events

Polis

Amtsübergabe im Kreuzberger Rathaus »

Amtsübergabe im Kreuzberger Rathaus

Die Grüne Monika Herrmann, bislang Bezirksstadträtin für Familie, Gesundheit, Kultur und Bildung, ist zur neuen Bürgermeisterin von Friedrichshain-Kreuzberg gewählt worden. Am 1. August übernimmt sie das Amt offiziell [...]

Bezirksamt will Ferienwohnungen unterbinden »

Bezirksamt will Ferienwohnungen unterbinden

Den ständig fortschreitenden Umwandlungen von Miet- in Ferienwohnungen muss Einhalt geboten werden, darüber sind sich mittlerweile fast alle einig. In seiner Februar-Sitzung hat das Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg nun [...]

Mehr aus der Polis:

In Kürze

Geldautomat im Jobcenter gesprengt »

Im Jobcenter an der Rudi-Dutschke-Straße ist am späten Sonntagabend ein Automat zur Auszahlung von Sozialhilfe gesprengt worden. Der Wachmann eines [...]


Fußgänger überfahren »

Ein Fußgänger wurde in der Nacht zum Sonntag bei einem Zusammenstoß mit einem Auto schwer verletzt. Der 25-Jährige überquerte gegen 23 Uhr die [...]


Flüchtlingsdemos enden mit Festnahmen »

Insgesamt zwölf Festnahmen und fünf leicht verletzte Polizisten ist die Bilanz von zwei Demonstrationen, die am Mittwoch in Kreuzberg stattfanden. [...]


Nachbarschaft

Schönes altes Kreuzberg »

Schönes altes Kreuzberg

Über viereinhalb Jahrzehnte dokumentierte der Fotograf Dieter Kramer den Wandel des einstigen Schmuddelkiezes SO36 vom punkigen Multikulti-Bezirk zum hippen Szeneviertel. Nun ist daraus ein wunderschöner Bildband entstanden: "Kreuzberg 1968-2013 - Abbruch, [...]

Bäume für die Schlesische Straße »

Bäume für die Schlesische Straße

In der Schlesischen Straße sollen im Abschnitt zwischen Cuvry- und Falckensteinstraße demnächst echte Straßenbäume gepflanzt werden, teilt das Bezirksamt mit. Bislang stehen dort nur Betonkübel mit kleinen Bäumchen, die langfristig keine Entwicklungschance [...]

Auf dem Weg zum werbefreien Bezirk? »

Auf dem Weg zum werbefreien Bezirk?

Junge, gut aussehende Menschen werden von leuchtenden Farbbeuteln getroffen. Die Plakatwand leuchtet und die Farben glitzern. Es ist Werbung für die Werbung. Denn „Außenwerbung. Trifft. Jeden. Immer, überall, 24 Stunden, unausweichlich, unübersehbar.“ [...]

Mehr aus der Nachbarschaft:

Kultur

Mythos oder Mysterium?

Der Avantgardist Wolfgang Schulze, unter dem Namen WOLS bekannt als Vertreter des Informel in der bildenden Kunst, bekommt als Fotograf eine lange fällige Profilierung durch die Ausstellung "WOLS Photograph. Der gerettete Blick" im Martin-Gropius-Bau. Gerettet im wahrsten [...]

Die Frau, die vom Himmel fiel

Im Martin-Gropius-Bau wurde die Ausstellung “Auf den Spuren der Irokesen” eröffnet. Cornelia Brelowski hat sie besucht.   Im Schöpfungsmythos der Irokesen ist die erste Frau auf Erden nicht etwa ein notwendiges Seitenprodukt, hergestellt aus einem [...]

Freiheit wird einem nicht gegeben, man muss sie nehmen

Pünktlich zu ihrem 100. Geburtstag im Oktober wird die 1985 verstorbene Künstlerin Meret Oppenheim von ihrer Geburtsstadt Berlin mit einer Retrospektive geehrt. Der Martin-Gropius-Bau hat es in Angriff genommen, diese vielschichtige und wichtige Figur der Kunstszene des 20. [...]

Mehr Kultur:

Kiezperlen

Jutet Frühstück

*** Tomasa in der Villa Kreuzberg
Ein wunderschöne Villa am Fuße des Kreuzberg, Außenplätze wahlweise auf der Veranda oder im Hof und jede Menge Frühstücksvariationen: Im Tomasa startet man ebenso genuss- wie stilvoll in den Tag. Ein anschließender Spaziergang durch den Viktoriapark verbrennt einige der konsumierten Kalorien!

** Südblock
Überraschung: Südlich des Kotti kann man nicht nur abends feiern gehen, sondern auch seinen Sonntag mit einem reichhaltigen Frühstücksbüffet und extrem gutem Kaffee beginnen. Und falls die Sonne mal scheint, sitzt man am besten draußen und schaut Kreuzberg beim Aufwachen zu.

* Morena Bar
Der Klassiker unter den Frühstückscafés in SO36 - zwar ist das Service-Personal nicht übermäßig ambitioniert, doch was da aus der Küche kommt, lohnt den Besuch. Falls kein Tisch mehr frei ist: einfach ein paar Schritte weiter in das sehr entspannte Café Marx gehen!

* Kultur

Die Frage der Verortung

Ballhaus Naunystraße. Die Suche nach dem richtigen Weg treibt das Stück von Marianne Salzmann voran. Die Suche nach einem festen Ort in der Ortlosigkeit bestimmt das Tempo von Hakan Savans Micans [...]

* Kultur

Fotografin am Nabel ihrer Zeit

Stalins Mutter war eine asketisch aussehende Frau in Tracht mit einem Zug von Bedauern um Augen und Mund. Das wüsste man nicht, wenn die amerikanische Forografin Margaret Bourke-White sich nicht in [...]

* Polis

CDU-Senator sucht Flüchtlingsunterkunft – CDU Kreuzberg ist dagegen

Zahlreiche Flüchtlinge und Asylbewerber in Berlin leben in Sammellagern, Notunterkünften oder haben kurz vor dem Winter kein festes Dach über dem Kopf. Die bestehenden Gemeinschaftsunterkünfte [...]

* Polis

Berlin muss bezahlbar bleiben

Die Mieterinitiative Kotti & Co., die seit einem halben Jahr mit ihrem kleinen Protestcamp am Kottbusser Tor auf steigende Mieten und soziale Verdrängung im Kiez aufmerksam macht, hat gemeinsam [...]

* Kultur

Grupo Oito tanzt in der Naunynstraße

Was geschieht mit Menschen, die der heutigen Gesellschaft nicht mehr nützlich sind? Diese Frage stellt das brasilianische Tanzkollektiv Grupo Oito in seinem neuen Stück "Sight". In einer Collage [...]

* Polis

Schikanen am Brandenburger Tor, Zuflucht am Oranienplatz

Anders als der Bezirk Mitte, der den hungerstreikenden Asylbewerbern auf dem Pariser Platz bei eisigen Temperaturen nicht einmal Decken und Sitzunterlagen lässt, duldet die Kreuzberger Verwaltung [...]

* Nachbarschaft

Hoffnung blüht für Prinzessinnengärten

Mit vorsichtigem Optimismus können die Betreiber der Kreuzberger Prinzessinnengärten in die Zukunft blicken. Nachdem der Berliner Senat ein Umdenken in der Liegenschaftspolitik angekündigt hatte [...]

* Nachbarschaft

Ran an die Rote Emma

Zum alljährlichen Kartoffelfest luden am vergangenen Wochenende die Prinzessinnengärten am Moritzplatz ein. Bei herrlichem Spätsommerwetter buddelten freiwillige Erntehelfer fleißig, um Sorten [...]

* Kreuzberg

Lichter der Großstadt

Dem herbstlichen Grau setzt Berlin auch in diesem Jahr wieder das farbenprächtige Festival of Lights entgegen. Wie hier an der Oberbaumbrücke werden überall in der Stadt Wahrzeichen, Gebäude, [...]

* Polis

Wohin geht das schöne und wilde Berlin?

Das fragen sich - unter anderem - die Betreiber der Prinzessinnengärten, deren weiterer Verbleib am Moritzplatz noch immer nicht gesichert ist. Deshalb hatte der Verein "Nomadisch Grün" zu einem [...]

* Kultur

Hier spielt die Musik

Zum dritten Mal öffnete am Wochenende die Berlin Music Week ihre Pforten, und das Programm wird von Jahr zu Jahr praller. Nicht nur im neuen Festivalzentrum, dem Spreespeicher am Osthafen, sondern [...]

* Polis

Pöbel im Anmarsch

Eine "Veranstaltung der Superlative" plante die sogenannte Bürgerbewegung "pro Deutschland" am vergangenen Wochenende in Berlin. Zwei Tage lang wollte man mit großem Aufgebot unter dem Motto "Der [...]

* Kultur

Doppelspitze im Ballhaus

Nach dem Wechsel von Shermin Langhoff ans Gorki-Theater werden künftig zwei künstlerische Leiter die Geschicke des Ballhauses an der Naunynstraße bestimmen. Der Tänzer und Kurator Wagner Carvalho [...]

Geboren in Kreuzberg

Wer hätte das gedacht? Nicht nur die Currywurst in ein Berliner Kind, auch die Bockwurst wurde hier erfunden. Und zwar am Spreewaldplatz! Dort bot der Gastwirt Robert Scholtz zur Auftaktsfeier des Wintersemesters 1889 seinen Gästen im Gegensatz zur sonst üblichen groben Knackwurst die feinen Brühwürste des jüdischen Fleischers Benjamin Löwenthal an. Dazu wurde das Tempelhofer Bockbier getrunken, was die Gäste zu dem Namen Bockwurst inspirierte. In der Folgezeit wurde sie zum typischen Berliner Imbiss und in Begleitung von Kartoffelsalat sogar zum traditionellen Weihnachtsessen.

Aus dem Archiv

Pöbel im Anmarsch

Pöbel im Anmarsch

Eine "Veranstaltung der Superlative" plante die sogenannte Bürgerbewegung "pro Deutschland"[...]

Der Feind aus meinem Bauch

Der Feind aus meinem Bauch

Kevin ist ein Satansbraten. Ein Arschlochkind. Ein Dämon in Windelhöschen.[...]

All the park's a stage

All the park's a stage

Fremdartige Gestalten in erstaunlichen Gewändern werden dieser Tage im Görlitzer[...]

Zwischen Feuchtwanger und Pasternak

Zwischen Feuchtwanger und Pasternak

Russische Geistesgrößen des 20. Jahrhunderts, aber auch ganz gewöhnliche Zeitgenossen[...]

Doppelspitze im Ballhaus

Doppelspitze im Ballhaus

Nach dem Wechsel von Shermin Langhoff ans Gorki-Theater werden künftig[...]

Soul & Blues & a cup of tea

Soul & Blues & a cup of tea

Live-Auftritte sind eigentlich nicht so ihr Ding. Trotzdem hatte Joss[...]

Hier spielt die Musik

Hier spielt die Musik

Zum dritten Mal öffnete am Wochenende die Berlin Music Week[...]