Mittwoch, 24. Juli 2019

Neue Musik im Bethanien

Von bedmin

Die Klangwerkstatt Berlin hat es sich zur Aufgabe gemacht, Neue Musik über Genre- und Generationsgrenzen hinweg in experimentierfreudigen und lebendigen Aufführungen zu präsentieren. Das Besondere ist dabei die in vielen Jahren gewachsene und heute auf diesem Festival selbstverständliche Art der Zusammenarbeit von professionellen Musikern mit Jugendensembles und Laien. Auf gleicher Augenhöhe und auf hohem Niveau ist die ideelle und praktische Vermittlung Neuer Musik im Kinder- und Jugendbereich bei der Klangwerkstatt seit über zwanzig Jahren Normalität. 1989 gegründet, ist die Klangwerkstatt eines der ältesten Festivals für Neue Musik.

Objektmusik ist das Thema des diesjährigen Festivals, das zwei grundlegende Gegensätze auf spannende Art und Weise verbindet: das Unbewegliche, Feste und die sich in der Zeit bewegende Musik. Neben Werken, die durch die Auseinandersetzung mit dem Thema entstanden sind, kommen in der Klangwerkstatt 2011 auch Aspekte zur Geltung, die den Begriff des Objekts ganz direkt und geradezu haptisch auffassen.

Auch in diesem Jahr stehen Nachwuchskünstler renommierten Klangkörpern gegenüber. In vier Solokonzerten präsentieren die Geigerin Susanne Zapf, der Flötist Klaus Schöpp, der Tubist Robin Hayward und die Akkordeonistin Susanne Stock ihre hochkarätigen Programme.

Außerdem dabei: das Klaviertrio Elole aus Dresden und die polnische Künstlergruppe Mud Cavaliers & Guests, die mit ihrer außergewöhnlichen Berlin-Performance SON((O))SPHERE die Klangwerkstatt am Mittwoch, den 2. November, um 20 Uhr im Künstlerhaus Bethanien eröffnen wird.

Klangwerkstatt Berlin
13 Konzerte – über 30 Uraufführungen – Workshop – Performances
2. bis 6. November
Künstlerhaus Bethanien
Mariannenplatz 2, Kreuzberg
www.klangwerkstatt-berlin.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

* Copy This Password *

* Type Or Paste Password Here *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>