Mittwoch, 19. Dezember 2018

Zwischen Punk und Nouvelle Vague

Von Cornelia Brelowski

Foto: Barbara Steun

Indierock ist tot, Indie und Rock aber leben. Das beweist die ehemalige Nouvelle-Vague-Sängerin Phoebe Killdeer, die mit ihrer Band The Short Straws und ihrer mitreißenden Liveshow im Zuge der aktuellen “Innerquake”-Tour nun auch nach Berlin kommt.

Phoebe Killdeer lässt Nick Cave’s beste Zeiten auferstehen, und Anklänge an Nina Hagen, Tom Waits und Art of Noise katapultieren zurück in eine der prägendsten musikalischen Perioden Berlins.

Schon als Sängerin für die Cover-Band „Nouvelle Vague“ hat die in Paris aufgewachsene Australierin – derzeitiger Wohnsitz London – Sinn für das Alte bewiesen und es in neuem Glanz wieder auferstehen lassen. Doch unter eigenem Namen und mit Unterstützung der „Short Straws“ tut sie dies mit geradezu umwerfend frischer Energie, die bei einer kleinen Pre-Show im Juni dieses Jahres das Publikum von den Stühlen riss.

Weder Vans noch Chucks weit und breit: Dafür sieht Gitarrist Cedric Le Roux aus wie ein auferstanderner Jimmy Hendrix; den Bassisten Alexandre Maillard könnte man stilmäßig locker neben Nick Cave auf die Bühne stellen und Phoebe selbst begnügt sich mit einem ultimativen Understatement an Bühnenoutfit: weiße Bluse und schwarze Hose. Als einziger Schmuck dienen ihre langen prächtigen Haare, die mit Lust eingesetzt werden so wie auch der ganze Körper sich mit der Musik aalt, biegt und windet. Dazu die aufgerissenen kohlumrandeten Augen und die einzigartige dunkle Stimme, und der Auftritt ist perfekt. Dies ganz ohne jegliche Attitüde, einfach aus sich selbst heraus, ehrlich und direkt.

Die Einflüsse der Kompositionen gehen von Blues, Rock über Rockabilly bis zu Punk und Postrock- Komponenten. Sylvain Joasson am Schlagzeug ist schlicht unglaublich in seiner vielfältigen Rhythmik, Gitarre und Bass ergänzen den Gesang perfekt und ausgefallen und überhaupt hat man das Gefühl, diese Gruppe spielt schon seit ewigen Zeiten zusammen. Kaum zu glauben, dass das erste gemeinsame Album erst 2008 entstand.

Wer im September einen Energieschub braucht, geht am 27. in den Comet und lässt sich mit einer guten Portion Frauenpower verwöhnen. Alle anderen können sich schon mal die neue CD „Innerquake“ gönnen.


Konzert Phoebe Killdeer & The Short Straws
Donnerstag, 27. September 2012, 21 Uhr
Comet Club, Falckensteinstr. 47
Tickets ab 16 Euro im Vorverkauf

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

* Copy This Password *

* Type Or Paste Password Here *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>