Sonntag, 28. Mai 2017

Kultur

Mythos oder Mysterium?

Mythos oder Mysterium?

Der Avantgardist Wolfgang Schulze, unter dem Namen WOLS bekannt als Vertreter des Informel in der bildenden Kunst, bekommt als Fotograf eine lange fällige Profilierung durch die Ausstellung "WOLS Photograph. Der gerettete Blick" im Martin-Gropius-Bau. Gerettet im wahrsten Sinne des Wortes – bei einer Odyssee durch mehrere Internierungslager in Frankreich war gerade mal eine Box mit über 600 Vintage-Fotos durchgerettet worden, die die Schwester des Künstlers nach seinem frühen Tod [...]

Die Frau, die vom Himmel fiel

Die Frau, die vom Himmel fiel

Im Martin-Gropius-Bau wurde die Ausstellung “Auf den Spuren der Irokesen” eröffnet. Cornelia Brelowski hat sie besucht.   Im Schöpfungsmythos der Irokesen ist die erste Frau auf Erden nicht etwa ein notwendiges Seitenprodukt, hergestellt aus einem verschmerzbaren Körperteil des Mannes. Sie ist vielmehr eine Ahnfrau, die schwanger vom Himmel fällt. Ihr Fall wird durch Vögel abgefangen, und sie landet sicher auf Erden, in diesem Fall dem Rücken einer Riesenschildkröte, [...]

Freiheit wird einem nicht gegeben, man muss sie nehmen

Freiheit wird einem nicht gegeben, man muss sie nehmen

Pünktlich zu ihrem 100. Geburtstag im Oktober wird die 1985 verstorbene Künstlerin Meret Oppenheim von ihrer Geburtsstadt Berlin mit einer Retrospektive geehrt. Der Martin-Gropius-Bau hat es in Angriff genommen, diese vielschichtige und wichtige Figur der Kunstszene des 20. Jahrhunderts zu beleuchten. Als Avantgarde-Künstlerin ihrer Zeit, in Paris, Berlin und später in der Schweiz lebend, fortwährend in der künstlerischen Entwicklung begriffen, stellt die 1913 in Charlottenburg [...]

Der Blick ins Innere

Der Blick ins Innere

"Turning the World Upside Down" Der Gropiusbau zeigt eine große Ausstellung des britischen Künstlers Anish Kapoor. Cornelia Brelowski hat sie besucht. Giacometti notierte kurz vor seinem Tod als Quintessenz seines Lebens: “Der Versuch ist alles.” Anish Kapoor hat sich zum Motto gemacht: “Ich habe nichts zu sagen als Künstler... doch der Prozeß, der schon.” Kapoor, vielleicht der derzeit meistbeachtete britische Künstler, darf den gesamten Innenhof und so einige Räume im [...]

Die Frage der Verortung

Die Frage der Verortung

Ballhaus Naunystraße. Die Suche nach dem richtigen Weg treibt das Stück von Marianne Salzmann voran. Die Suche nach einem festen Ort in der Ortlosigkeit bestimmt das Tempo von Hakan Savans Micans Inszenierung. Thea sitzt auf einem Stuhl. Hinter ihr wellt sich ein weißes durchsichtiges Tuch. Die Schatten, die sich auf ihm widerspiegeln, sind verzerrt und überdimensioniert. Thea ist Journalistin und sie führt ein Interview mit dem ihr gegenüber sitzenden Politiker der Volkspartei. Thema [...]

Große Namen der Moderne

Große Namen der Moderne

Das dürfte zu neuen Warteschlangen in der Niederkirchner Straße führen: Die Ausstellung "Von Beckmann bis Warhol" präsentiert hochkarätige Kunst der Moderne und der Gegenwart. Die Sammlung Bayer, Anfang des 20. Jahrhunderts als Bildungsmaßnahme für die Mitarbeiter initiiert, umfasst rund 2000 Werke der renommiertesten Künstler der letzten 150 Jahre. Das Konvolut kann in vier kunstgeschichtliche Bereiche unterteilt werden. Der deutsche Expressionismus ist mit Arbeiten von Max [...]

Fotografin am Nabel ihrer Zeit

Fotografin am Nabel ihrer Zeit

Stalins Mutter war eine asketisch aussehende Frau in Tracht mit einem Zug von Bedauern um Augen und Mund. Das wüsste man nicht, wenn die amerikanische Forografin Margaret Bourke-White sich nicht in den frühen 30er Jahren aufgemacht hätte, um das nachrevolutionäre Russland zu portraitieren. Margaret Bourke-White: Stalins Mutter, Ekaterina Dzhugashvili© Time & Life / Getty Images Bourke-White hatte es sich zeit ihres Lebens zum Ziel gemacht, dem aktuellen Zeitgeschehen hautnah auf der [...]

Alte Verdienste und neue Akzente

Alte Verdienste und neue Akzente

Im Theater Hebbel am Ufer, kurz HAU genannt, gab die neue Leiterin Annemie Vanackere einen Einblick in die kommende Spielzeit und ihre künstlerische Vision für das traditionsreiche Haus im Herzen Kreuzbergs. Vanackere würdigte die Verdienste ihrer Vorgänger Nele Hertling und Matthias Lilienthal, der dem HAU gleich zweimal die Auszeichnung „Theater des Jahres“ beschert hat, und freute sich über die weitere Förderung des Festivals „Tanz im August“ durch die Senatskanzlei für [...]

Grupo Oito tanzt in der Naunynstraße

Grupo Oito tanzt in der Naunynstraße

Was geschieht mit Menschen, die der heutigen Gesellschaft nicht mehr nützlich sind? Diese Frage stellt das brasilianische Tanzkollektiv Grupo Oito in seinem neuen Stück "Sight". In einer Collage aus Theater, Tanz, aufbereiteten Texten und Film machen die Tänzer das Phänomen weltweiter Müllberge zum Gegenstand ihrer Performance und beleuchten auch den Umgang mit Menschen, die von der Gesellschaft „entsorgt“ werden. Ausgangspunkt ist die Geschichte von Estamira, die über 20 Jahre in [...]

Video zum Kreuzberg-Slam

KreuzbergSlam

Soul & Blues & a cup of tea

Soul & Blues & a cup of tea

Live-Auftritte sind eigentlich nicht so ihr Ding. Trotzdem hatte Joss Stone am Donnerstagabend im Huxleys sichtlich Spaß bei der Arbeit. Vor sehr gemischtem Publikum - ein Großteil davon deutlich älter als die Künstlerin selbst - gab die 25jährige Britin mit der kraftvollen Soulstimme Altes und Neues, eigene Songs und Coverversionen zum Besten und mochte zum Schluss gar nicht mehr aufhören zu singen. Die "alten Sachen von früher" seien ihr heute ein bisschen peinlich, gab Stone zu [...]

Der Feind aus meinem Bauch

Der Feind aus meinem Bauch

Kevin ist ein Satansbraten. Ein Arschlochkind. Ein Dämon in Windelhöschen. Nein, nicht jener Kevin, der von seiner 20-köpfigen Familie an Weihnachten zuhause vergessen wurde. Dieser Kevin ist das Kind des Vorzeigepaares Eva und Franklin (Tilda Swinton und John C. Reilly), beides intellektuelle Kreativberufler, die ihr erfolgreiches Leben mit einem Kind abrunden möchten. Zwar trauert Eva ihrem spannenden Leben als Reisejournalistin ein wenig hinterher, und die euphorische Glückseligkeit [...]

Hier spielt die Musik

Hier spielt die Musik

Zum dritten Mal öffnete am Wochenende die Berlin Music Week ihre Pforten, und das Programm wird von Jahr zu Jahr praller. Nicht nur im neuen Festivalzentrum, dem Spreespeicher am Osthafen, sondern auch in zahllosen Locations, Clubs und auf den Straßen wird Musik gemacht, aufgelegt, gehört und diskutiert. Zu den bekannten und bewährten Programpunkten Berlin Festival und Club XBerg gesellen sich das Radio Eins Opening Event, die Clubnacht, der New Music Award und erstmals das Festival "Auf [...]

All the park’s a stage

All the park’s a stage

Fremdartige Gestalten in erstaunlichen Gewändern werden dieser Tage im Görlitzer Park gesichtet. In kleinen Gruppen bewegen sie sich durch das Grün und reden dabei in seltsamer Sprache. Manchmal fordern sie gar harmlose Passanten auf, sich ihnen anzuschließen... Doch keine Angst: Die wollen nur spielen! Es sind die Mitglieder der Theatergruppe "Shakespeare im Park", der in diesem Sommer ihr neues Stück "Utopia" aufführen - umsonst und draußen, noch bis zum 19. August im Görlitzer [...]

Doppelspitze im Ballhaus

Doppelspitze im Ballhaus

Nach dem Wechsel von Shermin Langhoff ans Gorki-Theater werden künftig zwei künstlerische Leiter die Geschicke des Ballhauses an der Naunynstraße bestimmen. Der Tänzer und Kurator Wagner Carvalho und Tunçay Kulaoğlu, langjähriger Weggefährte Langhoffs und Dramaturg des Hauses, übernehmen mit der Spielzeit 2012/13 die Nachfolge der erfolgreichen Theatermacherin. Langhoff, die ursprünglich 2014 als Chefkuratorin und stellvertretende Intendantin der Wiener Festwochen nach [...]

Zwischen Feuchtwanger und Pasternak

Zwischen Feuchtwanger und Pasternak

Russische Geistesgrößen des 20. Jahrhunderts, aber auch ganz gewöhnliche Zeitgenossen lichtete Moissej Nappelbaum (1869-1958) in seiner langen Laufbahn als Porträtfotograf ab. Mehr als 50 Originalabzüge seiner Arbeiten zeigt die Galerie Berinson in ihrer neuen Ausstellung. Nappelbaum entwickelte früh einen eigenen Stil, eine sehr malerische Fotografie mit konsequenter Lichtführung und starken Hell-Dunkel-Kontrasten, die seiner Bewunderung für die Kunst Rembrandts entsprang. Obwohl [...]

Ich bin der Präsident

Ich bin der Präsident

Sollten in Deutschland jemals Ministerpräsidenten direkt vom Volk gewählt werden, hätte dieser Mann gute Chancen, gleich fünf Bundesländer zu regieren. Rainald Grebe, Urheber der vielgeliebten "Länderhymnen", spielte am Donnerstag und Freitag vor enthusiastischem Publikum im Tempodrom die letzten beiden Konzerte seiner Tournee. Zu hören gab es Schätze aus sämtlichen Grebe'schen Schaffensperioden, von "Der Präsident" über "Landleben" bis zu "Prenzlauer Berg", Und doch warteten knapp [...]

Ist Zeitung Kunst?

Ist Zeitung Kunst?

Mit dieser Frage beschäftigen sich die 56 Künstler, deren Exponate in der "ARTandPRESS" Ausstellung im Martin-Gropius-Bau zu sehen sind. Ein Blick in die Kunstgeschichte der letzten 150 Jahre zeigt, dass Kunst und Presse intensiv miteinander verbunden sind. Ob Werke von Feininger, Picasso, Warhol oder Anselm Kiefer – die Beschäftigung der Künstler mit den Medien, insbesondere der Zeitung, ist und bleibt ein großes Thema. Künstler setzen sich mit den Medien, ob in der Funktion als [...]

Wo Kunstausstellung und Salonkultur sich treffen

Wo Kunstausstellung und Salonkultur sich treffen

Die Tradition der Salons, im eigentlichen Sinne ja längst ausgestorben, lebt in Berlin auf ganz andere Weise wieder auf. Neben den elitär gemeinten Literatursalons, die das Wort Salon häufig eher als Deckmäntelchen für ein mehr oder weniger exklusives Event missbrauchen, setzt sich diese Form der Veranstaltung nun auch in Teilen der Kunstszene als Alternative zu den althergebrachten Formaten der Präsentation durch. Der in Friedrichhain lebende Künstler Boris Duhm legt, nach einem [...]

Poesie und Verbrechen

Poesie und Verbrechen

"Am Rande des Glücks" heißt der neue Roman, den Autor René Hamann im Monarch am Kotti vorstellte. Eine merkwürdige Familie, ein paranoider Ich-Erzähler, die Liebe und das Verbrechen spielen die Hauptrollen in der fein gesponnenen Erzählung, die passenderweise im Kreuzberger Verbrecher-Verlag erschienen ist. Verleger Jörg Sundermeier freut sich immer noch darüber, dass Hamann sich vor Jahren hartnäckig dem Verlag als Autor andiente. "René passt mit seiner Poesie einfach wunderbar in [...]

Kunst, Musik und Rhythmus

Kunst, Musik und Rhythmus

"Let the Rhythm hit 'em" heißt die neue Ausstellung im Bethanien, die sich mit der Frage beschäftigt, wie sehr bildende KünstlerInnen von aktueller Musik beeinflusst oder wie verbunden Musiker mit visueller Gestaltung sind. Die Ausstellung setzt den Titelsong des gleichnamigen Albums von Eric B & Rakim sprichwörtlich in Bezug zur bildenden Kunst – auf das Leben der Künstler und ihre Arbeiten. Initiator Matthias Mayer hat die Ausstellung mit Werken von Wegbegleitern und wichtigen [...]

Möbel zuhause, aber kein Geld für Alkohol

Möbel zuhause, aber kein Geld für Alkohol

Dieser Stoßseufzer dürfte so manchem Kreuzberger schon über die Lippen gekommen sein. Zumindest wenn man Klaus Bittermann Glauben schenken kann, der sein gleichnamiges Buch am Donnerstagabend in der Buchhandlung Kisch vorstellte. Schon lange beobachtet der Autor und Verleger Bittermann das Leben und Treiben in Kreuzberg; seit über dreißig Jahren wohnt er im inzwischen schwer angesagten Graefekiez. Und so fließen natürlich auch Themen wie sozialer Wandel und Gentrifizierung in seine kurz [...]

Filmtipp: “The Guard”

Filmtipp: “The Guard”

Sergeant Gerry Boyle ist kein Freund großer Worte. Wenn er etwas sagt, kommt ziemlich oft „fuck“ darin vor. Eigentlich hat er permanent schlechte Laune. Das Adjektiv, das am wenigsten auf den irischen Dickschädel zutrifft, wäre wohl liebenswürdig. Statt dessen bepöbelt und verhöhnt er so gut wie jeden, der seinen Weg kreuzt, und lässt keinen Zweifel daran, für wie minderbemittelt er seine Mitmenschen hält. Dass man sich von diesem Gerry nicht vom ersten Filmmoment an angewidert [...]

Viel Schönes dabei

Viel Schönes dabei

Die Kiezpoeten machten ihrem Publikum die Entscheidung schwer: Das Jahresfinale des Kreuzberg Slam hatte am Ende zwei Gewinner. Siegerfoto. Einer freut sich. Der Andere… nun ja, man könnte versuchen, ihm eine innere Erregung anzudichten, wenn er doch zuvor das leiseste Anzeichen dafür hätte durchschimmern lassen. Der Eine, das ist Patrick Salmen, seines Zeichens amtierender Deutscher Slam-Meister, Multitalent auf Durchreise, zurzeit rasant on Tour quer über Deutschlands Bühnen und [...]

Kunst vom Kapuzenmann

Kunst vom Kapuzenmann

Der Kunstbetrieb ist in Aufruhr, die Medien überschlagen sich vor Begeisterung: ausgerechnet im Kreuzberger Kunstraum Bethanien ist ein Graffito des hoch gehypeten und ebenso hoch gehandelten Street-Art-Künstlers Banksy aufgetaucht. Angeblich hat es der öffentlichkeitsscheue Brite, der sich gern mit übergroßen Kapuzenpullis tarnt, vor acht Jahren an die Wand gesprüht, als im Bethanien ein Sprayer-Festival stattfand. Anschließend wurde es übermalt - Banksy war damals noch nicht [...]

Das andere Kreuzberg

Das andere Kreuzberg

Jeder kennt das. Man läuft durch Kreuzberg und hört plötzlich das Klacken von Okey-Steinen, die türkische Berichterstattung eines Fußballspiels. Manchmal riskiert man einen verstohlenen Blick durchs Fenster, dann sieht man türkische Männer beim Teetrinken, ins Gespräch vertieft. In eine „Kahvehane“ eintreten würde man nicht, wird der Zutritt zu den anatolischen Männercafés doch meist nur Vereinsmitgliedern gewährt. Ursprünglich gründeten die Gastarbeiter in den 70er Jahren [...]

Schwierige Nachbarschaft

Schwierige Nachbarschaft

Einen Blick auf die lange und oft leidvolle Geschichte der Nachbarländer Polen und Deutschland wirft die neue Ausstellung "Tür an Tür" im Martin-Gropius-Bau. 67 Jahre und wenige Tage sind seit jenem 18. September 1944 vergangen, an dem deutsche Truppen den Aufstand der polnischen Heimatarmee niederschlugen und dabei das Königsschloss in Warschau bis auf die Grundmauern zerstörten. 22 Jahre sind seit dem Fall des Eisernen Vorhangs in Europa vergangen, 20 Jahre seit der Unterzeichnung des [...]

Die Vorteile der Gegensätze

Die Vorteile der Gegensätze

Die neue Literaturreihe Vibrationshintergrund, die sich typisch für das Ballhaus Naunynstraße mit Themen aus Migrantensicht beschäftigt, begann mit Hatice Akyün. Die türkischstämmige Autorin, in Deutschland aufgewachsen und geblieben, hatte vor einigen Jahren bereits Aufmerksamkeit mit ihrem ersten Buch "Einmal Hans mit scharfer Soße" erlangt. Zum Erscheinungsdatum des im Goldmann-Verlag erschienenen Werks im Jahr 2005 häuften sich Bücher türkischsprachiger Autorinnen, die meisten [...]

Von der Leidenschaft, die Werke schafft

Von der Leidenschaft, die Werke schafft

Anlässlich des internationalen Literaturfestivals präsentierte der spanische Autor Ángel de la Calle sein neues Werk, ein Comicbuch, neudeutsch Graphic Novel, mit dem Titel Modotti. Der Untertitel enthüllt Modotti vorab als Frau des 20. Jahrhunderts. Interesse geweckt, denn müsste man die dann nicht eigentlich kennen? Modotti, ist Tina Modotti, geboren 1896 in Italien, gelebt in San Francisco, Los Angeles, Berlin, Moskau, und vor allen in Mexiko-Stadt, bekannt geworden als [...]

Linsensuppe und Nutellabrote

Linsensuppe und Nutellabrote

Es gibt lange Nächte in Museen, Triple-Features im Kino. Aber eine Stücketrilogie an einem Theaterabend? Der Ort dieses Experiments ist das Ballhaus Naunynstraße, das vergangenes Wochenende zur Langen Nacht der Generationen geladen hatte. Zwei Nächte, drei Stücke, drei Generationen.   Eine von vielen Veranstaltungen im Rahmen des ALMANCI!-Festivals, das das Jubiläum des deutschen Anwerbeabkommens an die Türkei nutzt, um die ernüchternde Bilanz zu ziehen: 50 Jahre Scheinehe. [...]

Filmtipp: “Blue Valentine”

Filmtipp: “Blue Valentine”

Liebe allein reicht nicht. So profan dieser Satz auch klingen mag, er bleibt wahr. Wenn die Anziehung zwischen zwei Personen so stark ist „wie ein Lied, zu dem man einfach tanzen muss“, dann tanzen sie. Die Zeit zerfließt in neue Einheiten, die Umgebung verschwimmt zur Kulisse, nur der Andere erscheint klar und deutlich. Jeder Tanz aber geht einmal zu Ende, die Beine werden müde und die Leidenschaft auch. Blue Valentine unter der Regie von Derek Cianfrance, handelt von solch einer [...]

Poetische Fotografie im Gropiusbau

Poetische Fotografie im Gropiusbau

Mit der André Kertész-Ausstellung rückt der Martin-Gropius-Bau erneut einen großen ungarischen Fotografen ins Licht. Mehr als 300 Werke umfasst die Retrospektive, die seit dem 11. Juni an der Niederkirchnerstraße gezeigt wird, darunter auch das 1917 entstandene, in seiner Ästhetik wegweisende "Schwimmer unter Wasser". Kertész, 1894 in Budapest geboren, später nach Paris und schließlich nach New York übergesiedelt, galt als Meister von Licht, Schatten und Reflexion. Seine [...]

Ein unbeständiges Lächeln

Ein unbeständiges Lächeln

"Volatile Smile" heißt die neue Ausstellung in der NGBK, in der die Künstler Beate Geissler und Oliver Sann die gegenwärtige Weltwirtschafts- und Finanzkrise thematisieren. Gezeigt wird eine eigens für diese Ausstellung konzipierte Installation, die mit Arbeiten aus früheren Werkkomplexen kombiniert wird. "Volatile Smile" – das Flüchtige, Unbeständige, das Unberechenbare, gar Explosive eines Lächelns beschreibend – ist auch eine pointierte Abwandlung eines Ausdrucks aus der [...]