Sonntag, 28. Mai 2017

Bundespräsident besucht Gropius-Bau

Von bedmin

Foto: Jansch

Über hohen Besuch freute sich am Donnerstag der Martin-Gropius-Bau. Bundespräsident Joachim Gauck besuchte die aktuelle Ausstellung ARTandPRESS und ließ sich entspannt und interessiert von Chefkurator Walter Smerling durch die Räume führen.

ARTandPRESS versammelt 56 nationale und internationale Künstler, die sich mit den Fragen von Wahrheit und Wirklichkeit in den Printmedien beschäftigen, darunter Ai Weiwei, Anselm Kiefer, Markus Lüpertz und Gerhard Richter. Viele Künstler haben eigens für die Ausstellung neue Arbeiten realisiert oder aus ihrem Œuvre ausgewählt. Anselm Kiefer beispielsweise zeigt im zentralen Lichthof des Martin-Gropius-Bau eine große Installation, die seine Sicht auf das Thema Medienwandel widerspiegeln soll. Der junge iranische Künstler Farhad Moshiri beschäftigt sich in seiner Installation “Kiosk de Curiosité” mit dem Thema Zensur. In ihrem Bilderzyklus “Headlines” werfen Gilbert & George mit zitierten Schlagzeilen die Frage nach der Produktion von Nachrichten und deren Wahrheitsgehalt auf. Ai Weiwei, zuletzt mit einer Foto-Aussellung im Gropiusbau vertreten, hat eigens für die Ausstellung eine Rauminstallation aus Armier-Stahl geschaffen. Das Material dafür stammt von einem erdbebenzerstörten Schulgebäude, unter dem über 1000 Schüler begraben wurden – der Stahl als Beweisstück auf der Suche nach der Wahrheit, über die in China nicht berichtet werden durfte.

Die Ausstellung, die seit Ende März läuft, hat sich mittlerweile zum Besuchermagneten entwickelt. Wenn man nicht gerade Bundespräsident ist, heißt es an der Niederkirchner Straße: Schlange stehen und sich in Geduld üben.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

* Copy This Password *

* Type Or Paste Password Here *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>