Donnerstag, 30. März 2017

Ran an die Rote Emma

Von bedmin

Bei der Kartoffelernte am Moritzplatz durften alle mithelfen.


Zum alljährlichen Kartoffelfest luden am vergangenen Wochenende die Prinzessinnengärten am Moritzplatz ein. Bei herrlichem Spätsommerwetter buddelten freiwillige Erntehelfer fleißig, um Sorten wie Vitelotte, Blauer Schwede oder Rote Emma aus der Erde zu holen. 16 verschiedene Kartoffelsorten werden mittlerweile auf dem Kreuzberger Acker angebaut, sogar eine eigene Züchtung, der “Kreuzberger Sack” ist dabei. Aus den geernteten Knollen bereitete Gartenkoch Pierre dann für Helfer und Gartenbesucher ein leckeres Menü aus Pastinakencrème, Kartoffeln im Lehmmantel und Chutney aus Herbstprodukten zu.

Hoffnung gibt es derweil für die Zukunft des Gartens: in der Liegenschaftspolitik des Berliner Senats zeichnet sich ein Umdenken ab. Künftig sollen landeseigene Grundstücke nicht nur im Höchstpreisverfahren verkauft werden, sondern auch günstiger abgegeben werden, wenn bestimmte stadtentwicklungspolitische Ziele damit verbunden sind. In diesem Zusammenhang hat die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung für das zum Verkauf stehende Grundstück am Moritzplatz jetzt ein sogenanntes Konzeptverfahren vorgeschlagen. Zuvor hatte bereits Kreuzbergs Bezirksbürgermeister Franz Schulz deutlich gemacht, dass es keine Änderung des Bebauungsplanes für das Grundstück geben werde, um es für Investoren attraktiver zu machen.

One comment on “Ran an die Rote Emma

  1. Interessanter Beitrag.Habe ein paar frische Gedankenanstoesse gekriegt. Warte auf weitere Beitraege zum Thema.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

* Copy This Password *

* Type Or Paste Password Here *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>