Mittwoch, 5. August 2020

Verschlagwortete Beiträge ‘Ausstellung’

Freiheit wird einem nicht gegeben, man muss sie nehmen

Freiheit wird einem nicht gegeben, man muss sie nehmen

Pünktlich zu ihrem 100. Geburtstag im Oktober wird die 1985 verstorbene Künstlerin Meret Oppenheim von ihrer Geburtsstadt Berlin mit einer Retrospektive geehrt. Der Martin-Gropius-Bau hat es in Angriff genommen, diese vielschichtige und wichtige Figur der Kunstszene des 20. Jahrhunderts zu beleuchten. Als Avantgarde-Künstlerin ihrer Zeit, in Paris, Berlin und später in der Schweiz lebend, fortwährend in der künstlerischen Entwicklung begriffen, stellt die 1913 in Charlottenburg [...]

Der Blick ins Innere

Der Blick ins Innere

"Turning the World Upside Down" Der Gropiusbau zeigt eine große Ausstellung des britischen Künstlers Anish Kapoor. Cornelia Brelowski hat sie besucht. Giacometti notierte kurz vor seinem Tod als Quintessenz seines Lebens: “Der Versuch ist alles.” Anish Kapoor hat sich zum Motto gemacht: “Ich habe nichts zu sagen als Künstler... doch der Prozeß, der schon.” Kapoor, vielleicht der derzeit meistbeachtete britische Künstler, darf den gesamten Innenhof und so einige Räume im [...]

Pilger der Farbe

Pilger der Farbe

Paul Klee mit der Katze Fripouille (1921) © Klee-Nachlassverwaltung Bern Der Martin-Gropius-Bau zeigt die Ausstellung “Kosmos Farbe: Itten-Klee”. Cornelia Brelowski hat sie für uns besucht. Paul Klee und Johannes Itten - Künstler, Pädagogen und Wegbereiter der Moderne - haben sich beide eingehend mit dem Thema Farbe auseinandergesetzt. Die Annahme, sie mögen sich gegenseitig befruchtet haben, mag stimmen, obwohl ihr Einfluss am Bauhaus von sehr unterschiedlicher Natur und Dauer [...]

Große Namen der Moderne

Große Namen der Moderne

Das dürfte zu neuen Warteschlangen in der Niederkirchner Straße führen: Die Ausstellung "Von Beckmann bis Warhol" präsentiert hochkarätige Kunst der Moderne und der Gegenwart. Die Sammlung Bayer, Anfang des 20. Jahrhunderts als Bildungsmaßnahme für die Mitarbeiter initiiert, umfasst rund 2000 Werke der renommiertesten Künstler der letzten 150 Jahre. Das Konvolut kann in vier kunstgeschichtliche Bereiche unterteilt werden. Der deutsche Expressionismus ist mit Arbeiten von Max [...]

Bourke-White im Gropiusbau

Bourke-White im Gropiusbau

Margaret Bourke-White, geboren 1904, war in der männlich dominierten Welt der Fotografen Amerikas ein Medienstar. Ihr Portrait in Fliegermontur während eines Bombereinsatzes, die Kamera lächelnd in der linken Hand, war ein beliebtes Motiv bei den Soldaten. Bourke-White musste für ihre Karriere stets kämpfen. Von verschlossenen Türen ließ sie sich nicht beeindrucken. Das Titelfoto der allerersten Life-Ausgabe vom November 1936 stammte von ihr, und der Einfachheit halber hatte sie auch [...]

Kunst vom Easy Rider

Kunst vom Easy Rider

Marin Hopper, älteste Tochter des 2010 verstorbenen Schauspielers und Allround-Künstlers Dennis Hopper, eröffnete im Martin-Gropius-Bau die neue Ausstellung "The Lost Album" mit Fotografien ihres Vaters aus den 60er Jahren. Kuratiert von Petra Giloy-Hirtz zeigt die Ausstellung über 400 Vintage-Fotografien, die jahrzehntelang in fünf Kisten verborgen lagen und erst nach Hoppers Tod von seinen Erben wieder entdeckt wurden. Dennis Hopper galt nach ersten Kinoerfolgen Anfang der 60er Jahre [...]

Die Damen von New York

Die Damen von New York

Selten lächelnd, doch der Blick authentisch und wie ein Fenster der Seele festgehalten. So porträtierte die Amerikanerin Diane Arbus die Menschen – quer durch die Gesellschaft. Arbus fotografierte radikal-demokratisch die High Society, die Normalos und die Freaks und “schloss damit den Kreis”, wie sie selbst sagte. Die erste Berliner Einzelausstellung für Diane Arbus findet erst über 40 Jahre nach ihrem Tod nun im Martin-Gropius-Bau statt. Fotografische Retrospektiven haben in [...]

Ist Zeitung Kunst?

Ist Zeitung Kunst?

Mit dieser Frage beschäftigen sich die 56 Künstler, deren Exponate in der "ARTandPRESS" Ausstellung im Martin-Gropius-Bau zu sehen sind. Ein Blick in die Kunstgeschichte der letzten 150 Jahre zeigt, dass Kunst und Presse intensiv miteinander verbunden sind. Ob Werke von Feininger, Picasso, Warhol oder Anselm Kiefer – die Beschäftigung der Künstler mit den Medien, insbesondere der Zeitung, ist und bleibt ein großes Thema. Künstler setzen sich mit den Medien, ob in der Funktion als [...]

Berlin Transit

»Ich weiß nicht, warum alle diese Leute in Berlin leben! Jedenfalls sind alle mit Berlin unzufrieden und lassen sich keine Gelegenheit entgehen, darauf zu schimpfen. Besonders die Russen.« Das ist kein aktuelles Zitat, sondern wurde von Ilja Ehrenburg schon Anfang der 1920er Jahre im Romanischen Café formuliert. Er meinte auch nicht die süd- und westdeutschen Zugezogenen, sondern jüdische Migranten aus Osteuropa: Berlin war kein Sehnsuchtsort für sie, sondern Flucht- und Transitort [...]

Kunst, Musik und Rhythmus

Kunst, Musik und Rhythmus

"Let the Rhythm hit 'em" heißt die neue Ausstellung im Bethanien, die sich mit der Frage beschäftigt, wie sehr bildende KünstlerInnen von aktueller Musik beeinflusst oder wie verbunden Musiker mit visueller Gestaltung sind. Die Ausstellung setzt den Titelsong des gleichnamigen Albums von Eric B & Rakim sprichwörtlich in Bezug zur bildenden Kunst – auf das Leben der Künstler und ihre Arbeiten. Initiator Matthias Mayer hat die Ausstellung mit Werken von Wegbegleitern und wichtigen [...]

Schwierige Nachbarschaft

Schwierige Nachbarschaft

Einen Blick auf die lange und oft leidvolle Geschichte der Nachbarländer Polen und Deutschland wirft die neue Ausstellung "Tür an Tür" im Martin-Gropius-Bau. 67 Jahre und wenige Tage sind seit jenem 18. September 1944 vergangen, an dem deutsche Truppen den Aufstand der polnischen Heimatarmee niederschlugen und dabei das Königsschloss in Warschau bis auf die Grundmauern zerstörten. 22 Jahre sind seit dem Fall des Eisernen Vorhangs in Europa vergangen, 20 Jahre seit der Unterzeichnung des [...]

Poetische Fotografie im Gropiusbau

Poetische Fotografie im Gropiusbau

Mit der André Kertész-Ausstellung rückt der Martin-Gropius-Bau erneut einen großen ungarischen Fotografen ins Licht. Mehr als 300 Werke umfasst die Retrospektive, die seit dem 11. Juni an der Niederkirchnerstraße gezeigt wird, darunter auch das 1917 entstandene, in seiner Ästhetik wegweisende "Schwimmer unter Wasser". Kertész, 1894 in Budapest geboren, später nach Paris und schließlich nach New York übergesiedelt, galt als Meister von Licht, Schatten und Reflexion. Seine [...]

Ein unbeständiges Lächeln

Ein unbeständiges Lächeln

"Volatile Smile" heißt die neue Ausstellung in der NGBK, in der die Künstler Beate Geissler und Oliver Sann die gegenwärtige Weltwirtschafts- und Finanzkrise thematisieren. Gezeigt wird eine eigens für diese Ausstellung konzipierte Installation, die mit Arbeiten aus früheren Werkkomplexen kombiniert wird. "Volatile Smile" – das Flüchtige, Unbeständige, das Unberechenbare, gar Explosive eines Lächelns beschreibend – ist auch eine pointierte Abwandlung eines Ausdrucks aus der [...]