Dienstag, 21. Mai 2019

Verschlagwortete Beiträge ‘Fotoausstellung’

Der Präsident und die Berliner

Im Juni 1963 besuchte der amerikanische Präsident John F. Kennedy die Bundesrepublik Deutschland. Köln, Bonn, Wiesbaden und Frankfurt standen auf dem Programm seiner Reise, die vor allem mit ihrem Abstecher nach Berlin zum Triumphzug werden sollte. Seit dem Mauerbau 1961 hatten die Berliner auf ein Zeichen der Solidarität gewartet. Nun war es da: In Gestalt des mächtigsten Mannes der Welt, dessen Anwesenheit in der "Frontstadt" nicht weniger als zwei Millionen Menschen auf die Straße [...]

Fotografin am Nabel ihrer Zeit

Fotografin am Nabel ihrer Zeit

Stalins Mutter war eine asketisch aussehende Frau in Tracht mit einem Zug von Bedauern um Augen und Mund. Das wüsste man nicht, wenn die amerikanische Forografin Margaret Bourke-White sich nicht in den frühen 30er Jahren aufgemacht hätte, um das nachrevolutionäre Russland zu portraitieren. Margaret Bourke-White: Stalins Mutter, Ekaterina Dzhugashvili© Time & Life / Getty Images Bourke-White hatte es sich zeit ihres Lebens zum Ziel gemacht, dem aktuellen Zeitgeschehen hautnah auf der [...]

Siebzig Jahre Fotografie

Der Amerikaner Tony Vaccaro gilt als einer der großen Fotojournalisten des 20. Jahrhunderts. In Deutschland ist er vor allem wegen seiner Bilder aus dem Zweiten Weltkrieg und aus der Nachkriegszeit bekannt, in Amerika kennt man auch sein Mode- und Porträtfotografie. Noch bis zum 27. Januar zeigt das Willy-Brandt-Haus anlässlich des 90. Geburtstages von Tony Vaccaro eine Retrospektive mit 100 Fotografien aus sieben Jahrzehnten. Tony Vaccaro wurde am 20. Dezember 1922 in Greensburg in [...]

Fotos, die das Schweigen brechen

"Breaking the Silence" heißt die neue Ausstellung im Willy-Brandt-Haus, die eindrucksvoll Zeugnis vom Palästina-Konflikt und der israelischen Besatzungsrealität ablegt. Über kaum einen internationalen Konflikt wird so viel und so kontrovers diskutiert wie über die Nahost-Problematik - gerade in Deutschland mit seiner historischen Verantwortung für den Staat Israel. Aber wie immer sind es die Menschen, Israelis und Palästinenser, die einen hohen Preis für diesen Konflikt bezahlen. Bei [...]

Sylt in Berlin

Sylt in Berlin

Sylt ist ein Mythos. Sylt ist schön. Sylt ist vom 6. Juli bis zum 26. August 2012 in Berlin zu sehen. Fünf Jahre lang haben ausgewählte Fotografen und Stipendiaten die Insel der Reichen und Schönen besucht und mit der Kamera ihre ganz persönlichen Eindrücke gesammelt. Zusammen mit Aufnahmen, die bereits in den 60er und 70er Jahren von den Stern-Fotografen Robert Lebeck und Volker Hinz gemacht wurden, entstand ein Bilder-Kaleidoskop, das Sylt, seine Landschaften und Menschen aus den [...]

Anfänge eines politischen Künstlers

Anfänge eines politischen Künstlers

22 Jahre alt ist der Chinese Ai Weiwei, als er nach New York geht und seiner Mutter zum Abschied sagt, dass er in einigen Jahren als ein neuer Picasso zurückkehren wird. Im Martin-Gropius-Bau werden nun über 220 Bilder aus seiner Zeit in der Lower Eastside ausgestellt. 53 Filmrollen aus 15 Jahren, die eine Masse aus unbekannten Gesichtern, Kunstwerken, Orten und Ereignissen zusammenfassen. Ein junger 26 Jahre alter Ai Weiwei steht 1983 vor einem kleinen Lebensmittelladen in Williamsburg, [...]