Freitag, 24. November 2017

Kunst vom Kapuzenmann

Von bedmin

Das wieder freigelegte Banksy-Bild im Kunstraum Bethanien


Der Kunstbetrieb ist in Aufruhr, die Medien überschlagen sich vor Begeisterung: ausgerechnet im Kreuzberger Kunstraum Bethanien ist ein Graffito des hoch gehypeten und ebenso hoch gehandelten Street-Art-Künstlers Banksy aufgetaucht. Angeblich hat es der öffentlichkeitsscheue Brite, der sich gern mit übergroßen Kapuzenpullis tarnt, vor acht Jahren an die Wand gesprüht, als im Bethanien ein Sprayer-Festival stattfand. Anschließend wurde es übermalt – Banksy war damals noch nicht weltberühmt – und vergessen.

Nun fand sich zur neuen Urban-Art-Ausstellung “Do not think” im Bethanien auch einer der Graffiti-Künstler ein, die schon 2003 dabei waren. Der Amerikaner Brad Downey ließ das Bild von Banksy wieder freilegen – zwanzig Schichten Farbe mussten dafür von Restauratoren sorgfältig abgetragen werden. Zum Vorschein kamen fünf geflügelte Soldaten mit Maschinengewehr und Smiley-Gesicht und ein roter Schriftzug: “Every picture tells a lie!” Seither steht im Kunstraum Bethanien das Telefon nicht mehr still.

Was nach dem Ende der aktuellen Ausstellung mit dem Banksy-Werk geschieht, ist noch unklar. Sein Wert wird auf 10.000 bis 20.000 Euro geschätzt.

Ausstellung “Do not think”
noch bis zum 29. Oktober, täglich 12 bis 19 Uhr
Kunstraum Bethanien
Mariannenplatz 2, Kreuzberg

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

* Copy This Password *

* Type Or Paste Password Here *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>